Herzlich Willkommen auf Ökolandbau-NRW


Aktuelle und hintergründige Informationen für Verbraucherinnen und Verbraucher zum Ökolandbau in Nordrhein-Westfalen

Besuchen Sie uns bei Facebook

 

Aktionstage Ökolandbau NRW 2017

Samstag, 2. bis Sonntag, 17. September 2017
Zwei informative und genussreiche Septemberwochen liegen hinter uns

Auch 2017 haben wir wieder mit den Aktionstagen eine Bühne bereitgestellt, auf der Bio-Betriebe – ob Erzeuger, Verarbeiter oder Handel – den Ökolandbau und seine Produkte informativ, authentisch, genussreich präsentiert haben.

NRW-Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking hat die Aktionstage am 3. September in Wesel auf dem dem Neuhollandshof der Familie Clostermann eröffnet.

Auftakt mit Minsterin C. Schulze Föcking
Auftakt auf den Obstplantagen Clostermanns:
Ministerin Christina Schulze Föcking auf dem Weg zum Apfelbaum-Pflanzen mit Leslie Clostermann, Landwirtschaftskammerpräsident Johannes Frizen, Ute Rönnebeck, Demeter NRW, und Wesels Bürgermeisterin  Ulrike Westkamp (v.l.n.r)

 

Es gab viel zu entdecken bis zum 17. September

In den ersten beiden Septemberwochen haben dann über 250 Einzelveranstaltungen stattgefunden: Hoffeste, Hof-, Stall- und Feldführungen, Kultur- und Bildungsevents, Schaukoch und Probieraktionen, Führungen für Schulklassen und Kitagruppen, Lehrerfortbildungen und vieles mehr.

Programmflyer-Titel

Zwei Wochen, drei Wochenenden, an denen Biobetriebe, Naturkostläden, Verarbeitungsunternehmen, Gastronomiebetriebe und viele andere unter dem Motto „Genießen, feiern und informieren“ gezeigt haben, was es heißt, ökologisch zu wirtschaften und hochwertige Produkte für die Menschen in NRW zu produzieren.

 

Der Programmflyer (hier als PDF zum Download).

Hier können Sie auch jetzt noch online den Terminkalender durchstöbern.

Weitere Infos zu den Aktionstagen Ökolandbau 2017

 


Rezepflyer-Titel

Ein Themenschwerpunkt der Aktionstage:
Öko-Schaf- und -Ziegenhaltung in NRW

In NRW halten etwa 140 Bio-Höfe Ziegen und auf fast 350 Bio-Betrieben leben Schafe. In den letzten Jahren nimmt die Bedeutung dieser sogenannten „kleinen
Wiederkäuer“ gerade im Bio-Bereich stetig zu.


Das hat viele Gründe: Die Milch gilt als sehr gehaltvoll und gerade Ziegenmilch wird häufig auch von Kuhmilchallergikern vertragen. Kannte man früher Ziegen- und Schafskäse fast nur aus dem Mittelmeerraum, so bieten heute kleine Hofkäsereien und größere Bio-Verarbeiter Joghurt, Quark, Speiseeis, Frisch- und Hartkäse an. Eine Vielfalt, an der es wahrlich nichts zu meckern gibt.

Auch das Fleisch ist sehr beliebt: Lammnacken oder -rücken, Keulen, Haxen, … gekocht, gegrillt, geschmort, gebraten lassen sich feine ebenso wie deftige Gerichte zubereiten. Und neuerdings findet auch das Fleisch von Zicklein seinen Weg in unsere heimische Küche.

Hier unser aktueller Infoflyer "Leckeres von Schaf und Ziege"